Ficken während der Arbeitszeit

Fucking (Lizenz Pubic Domain, One Salient Oversight)
Fucking (Lizenz Pubic Domain, One Salient Oversight)

Normalerweise bin ich ja gefeit vor grobem Unfug, menschliche Abgründe oder unaussprechliche Dummheit. Habe ich doch einen Job in der Knochenmühle, sauber, ruhig, schöne Büroräume, attraktives Gebäude mit dazu sehr nettem Außengelände. Alles in allem ein Ambiente an dem man ruhig und professionell seiner Arbeit nachgehen kann.

In diesem Büropark, in dem ich die meiste Zeit meines Lebens verbringe, ist nicht nur unsere IT-Abteilung ansässig sondern auch viele andere Unternehmen bzw. Menschen gehen dort ihrer nicht-produzierenden, ich meine, Bürotätigkeit nach. Alles geht seinen ruhigen, geschäftigen und zivilisierten Gang. Ein sehr angenehmes Miteinander allenthalben.

Doch was musste ich heute auf meiner Raucherterrasse erblicken? Ein Pärchen gab sich vor dem Haus völlig ungeniert dem Liebesspiel hin. Sie fickten nach Teufel komm raus ohne sich an etwaige Zuschauer zu stören. Sie vögelten sich die Seele aus dem Leib. Sie hatten fast keine Klamotten mehr an und bumsten als ob es kein Morgen gäbe. Wie man sich vorstellen kann ging das Ganze nicht lautlos vonstatten. Sie hechelten, kreischten sogar vor Lust und gaben enthemmte Laute von sich das an ein Arbeiten bzw. rauchen, nicht mehr zu denken war.

Ich schaute mir still und ich gebe zu, ein wenig genießerisch diese Orgie an bis mir das richtige Wort für das geile Treiben einfiel:

Turdus pilaris

Das nämlich ist der lateinische Name für die Wacholderdrossel. Die Zwei genossen auf meiner Augenhöhe, mein Raucherplatz ist im 1. OG und direkt gegenüber der „Vögel-Baum“, den Frühling und ließen der Natur freien Lauf. Womit ich nicht freie Liebe meine, denn die beiden haben offensichtlich vor länger zusammen zu bleiben als wie bspw. Menschen im Swinger Club. Denn ums Haus herum haben sie ein wunderschönes Nest gebaut aus dem ich von meinem Arbeitsplatz dann hoffentlich bald das Ergebnis des Liebesakts begutachten kann. In Form von kleinen Wacholderdrosselbabys die von ihren Eltern nett und liebevoll umsorgt werden.

So schmeckt der Frühling!

Euer Schirrmi

P.S.: Das Beitragsbild ist das Ortsschild einer Oberösterreichischen Gemeinde, Fucking. Übrigens gibt es auch ein Bier was den himmlischen Namen „Fucking Hell“ trägt. Dieses kommt aber nicht aus besagter Gemeinde sondern vielmehr aus dem Schwarzwald.

Ein Gedanke zu „Ficken während der Arbeitszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.