Spiegel. Angesicht zu Angesicht. Das bist Du! Doch willst Du es sein? So eine entfernte innere Stimme.  Zähm du mal ein Pferd. So stark, so frei. So auch grad, ein Baby-Pferd – ein Pony. Von oben die blonde Mähne, in der Mitte da hängen die Haare in die Augen, recht unten Drähte allenthalben.

Rucki-Zucki, Schnipp-Schnapp – wer will denn schon „anders“ aussehen wollen – verließ ich diesen fürchterlichen Traum von zusammengeknotetem Haupt- Nasen- und Brauenhaar, atmetete tief durch und – yeehaa, wieder ein Kilo leichter! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.