Vitamine und Entscheidungen

Schön ist es. Herrlich warmes Wetter, Sonnenschein. Erste Singvögel fangen an die Nester zu bauen. Leichte Bekleidung, fröhliche Gesichter, zum Nachtisch ein Eis – alles deutet auf einen wunderbaren Frühling hin. So auch gestern als ich aus der Knochenmühle kam.

Bald fängt die Festivalzeit an, Fit werden ist das Motto. Was liegt an so einem wunderbaren Abend näher als ins Fitnessstudio zu gehen? Flugs den Rucksack gepackt, die Laufschuhe an – das Studio ist im Nachbarort in ca. 9km Entfernung – und als ideales Aufwärmprogramm hin gejoggt, wie üblich.

Wunderbar die blassen, schlaffen Kumpels an den Geräten zu beobachten. „Den Winter über nichts getan, wa?“ oder „Ma ran Du Schlaffi, das ging doch auch mal besser!“ ermunterte ich die Männer. Die Mädels waren davon unbeeindruckt. Saßen sie doch wie üblich, hübsch adrett und in ihrem neuen Zwirn gekleidet an der Saftbar und kicherten wie kleine Vögelchen und streckten da mal ein Beinchen hervor dann mal den Po. Busen reckten sich, interessierte Blicke nach rechts und links auf mindestens einen stattlichen Mann. Hehe…

Davon unbeeindruckt zog ich mein übliches Programm durch, in meinem Alter eher auf Fitness als auf Muskelmasse trainierend war ich nach 1,5 Stunden fertig und freute mich schon auf den kurzen Lauf wieder nach Hause. Entspannung pur und es beugt Muskelverhärtungen vor. Es ist ja ein Heimspiel für mich. Mache ich das Programm ja schon seit etlichen Jahren. Grinsend die anderen Freizeitläufer beobachtend die mir auf dem Weg mit Stirnlampe, Hüftgurt und –gold sowie einer Notfallausrüstung von Müsliriegeln entgegenkamen, bin ich dann auch schon flott daheim, mich auf die erfrischende Dusche freuend.

So langsam solltet ihr mich kennen. Denn in gewisser Weise bin ich ein Filmjunkie. Nach dem Training noch auf der Couch relaxen und vor dem Zubettgehen ein oder zwei ausgewählte Filmhighlights genießen. Ja, so sieht ein gelungener Abend für mich aus. So auch gestern. Liege ich da so, die 7.2 Anlage perfekt mit dem riesigen LCD austariert, der Bass drückt im Bauch, die Dialoge der Protagonisten perfekt.

Small_Neu-hochkant-IMG_2779Ab und zu werfe ich da auf der Couch mal einen Blick auf meine TV-Movie, Spezial, Digital, mit DVD und allem Schnick und Schnack um zu sehen was es wert wäre Nachts noch aufgenommen zu werden. Was sehe ich da? Hmh? Mein Blick fällt auf eine Werbeanzeige. Vitamine etc. Alles gut – braucht man wohl. Tja, ich fühlte mich angesprochen und wollte da anrufen um mir mal eine ordentliche Jahrespackung an Vitamine zu bestellen. Nur leider befand sich mein Telefon in einem anderen Zimmer meiner Muckelbude. Weit weg! Doof!

Na ja, dachte ich so zu mir, Super! Aber, Vitamine liegen ja hier noch rum. Kurz gedacht, schnell gemacht – äh… genascht. Warum Geld ausgeben für teures Zeug wenn man es auch einfach und Griffbereit haben kann. Der Mann von heute fällt Entscheidungen in Sekundenbruchteilen. Gelle?

Small_Neu-IMG_2782

Hmhjamjam, lecka! Nichts mehr da!

Schirrmi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.