Jetzt mal ganz ehrlich gesagt. Ich muss nicht immer mein Telefon dabei haben. Vor allem nicht wenn ich Urlaub habe. So liegt es meist in der Seitenablage meines Teufelmobils und fristet seinen prekären Akuladezustand.

Nur so am Rande: „Aku mit zwei Kaa!“ – schreit die hohe Beisitzerin grade und schüttet ihre Tabakdose in meinem Privatbüro aus während sie sich dauernd den Schädel an der Schreibtischkante anschlägt.

Jedenfalls wollte ich aufgrund eines hier nicht näher gesagten Experiment mein Telefon haben welches unten in der Karre liegt. Gesagt getan, ich laufe nur mit der Unterhose bekleidet runter auf den Parkplatz, fernöffne den Teufel, greife in die mit Schutt und Asche übersähte Ablage und mir schallt von der Straßenseite ein Hupkonzert entgegegen. Kein Problem, Applaus bin ich gewohnt. Von daher nichts außergewöhnliches. Bis ich merkte dass mir der Penis sichtbar raushing und nach Luft schnappte.

Wedelnd und überaus elegant, als Gentleman steht man drüber, ging ich eine Ehrenrunde um dann mit erhobenen Haupt den kurzen aber prägnanten Auftritt zu beenden in dem ich die Haustür hinter mir schloß.

Mit wedelnden Grüßen,
Der Unterhosenprinz

2 Gedanken zu „Per Hupkonzert verlassenes Telefon

  1. interessant in diesem zusammenhang sind auch die momente, wo einem der sack rausguckt, wie ein altes faltblatt der hamsterhilfe hannover. unschön, aber interessant. ein bisschen.

Kommentare sind geschlossen.