Erst vögeln dann Drama

Frühling. Die Klamotten werden immer weniger und auch dünner. Gefühle. Jedes Jahr eine kleine Wiedergeburt mit einer wie neu erlebten Pubertät. Ich nenne es Geilheit. Auch wenn es manchmal eklig ist sich einen fast halbhunderdjährigen vorzustellen wie er mit einem Rohr ohnegleichen durch die Welt lustwandelt. Erwähnte ich schon dass etwas weiter geschnittene Businesshosen in so einem Fall von Vorteil sein könn(t)en?Heute in der Knochenmühle, ich kann Ihnen sagen! Und schwör gleichzeitig dass ich ehrlich immer nur in der Kaffeepause vögelte. Na gut. Ok, eine Ausnahme gab es aber da konnte ich nichts für:

Angestrengt aber noch relativ fröhlich schrieb ich ein neues FTP-Script und da macht es Bumms! Also richtig, richtig laut. Ein Knall wie er im Buche steht. Aha, dachte ich und ging zwei Büros weiter um zu schauen welches Vieh grade Suizid gemacht hat. Ich sah grade noch eine Taube mit fliegenden Federn, im Wortsinn, wegflog und zwei andere auf mich zu um kurz vor dem Fenster knapp abzudrehen. Das waren dann wohl die schlauen Tauben. Auf der Scheibe sah man tatsächlich einen Riesenabdruck, draußen flogen die Federn um die sich gleich eine Horde von Sperlingen zankten – wohl um neues, hochbequemes Nistmaterial zu ergattern.

Alarm im Kinderzimmer während Kingsgard-Frönung: Eine jämmerlich unterlegene Spatzenmama kämpft alleine gegen zwei Elstern. Erst als ich schmauchend hinzutrat ließen diese Dämonen von dem zarten Singvögelchen ab. Ich weiß was die wollten. Sie auch, gelle?

Kurz vor der Mittagspause hörte ich plötzlich ein Geschrei wie in einem Affenhaus. Eine Wacholderdrossel flog wie eine Stuka hin und her und schrie herzerbarmend. Nachher sah ich warum. Auf der Straße lag ein Wacholderdrosselsäuglingsrumpf mit abgebissenem Köpfchen. Als die Mörderbande weg und das junge, zu junge Leben erledigt war, flog Mama auf einen hohen Baum und klagte noch minutenlang ihr erlittenes Leid in die Welt.

Und hiermit schließe ich Sensibelchen um auf andere Gedanken zu kommen, mit dem Genickbruch der Wachtturmtheologie ab.

Herrlich! Und lest euch die Kommentare durch. Herrlich, wunderbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.