Denk ich an Deutschland in der Nacht

Der Jahrestag wird gefeiert mit Tschingderassabum
Einigkeit die Parole
Glückselig, warme Tränen
voller Dankbarkeit

Lustigkeit mit ohne Grenzen
Mahnen sie an Einigkeit
Fähnchenschwingend am Straßenrand
Luftballons, Popcorn, Tollerei

Die Grenzen dicht
und Jagd auf Menschen
der neue Sport
das Rahmenprogramm

Manch einer schaut ungläubig
was passiert denn jetzt
Einigkeit? Wo, wo bin ich hier?
Ein Spektakulum, der Zirkus lacht

Das Oktobertittenfest,
Der geschenkte freie Tag
Die Gewerkschaft jammert
Der Politiker lacht

Der klare Heinrich:
Denk ich an Deutschland in der Nacht
Erbrechen, Unverständnis
Dann bin ich um den Schlaf gebracht

Ich sehe und will nicht
Sie sehen und wollen
Das unbedachte Karussell
Dreht – und der letzte Krieg laut jauchzend wird..

..begrüßt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.