Zitate

RAF-Logo
RAF-Logo

Angesichts der fürchterlichen Umstände in denen die Menschen hier in Deutschland und in ganz Europa leben müssen. Angesichts der unaussprechlichen Dinge die dazu führen das ganze Bevölkerungsgruppen und Bevölkerungen verarmen und geknechtet werden. Angesichts der Fassungslosigkeit mit der man ansehen muss dass das einzige Bürgerrecht, nämlich alle vier Jahre wählen zu dürfen, nicht ausreicht der Katastrophe die wir entgegen gehen, Einhalt zu gebieten.

Niedriglohnland, Altersarmut, Rechtsextremistische Politik und Gerichtsbarkeit, die Ziele der Mächtigen und Reichen durchgesetzt mit Hilfe der bewaffneten Schergen, den uniformierten Schlägertruppen. Waffengewalt gegen die Bevölkerung. Unterdrückung, Bespitzelung und Einschüchterung der Vielen mit Hilfe der Korruption und dem unendlichen Machtwillen der Wenigen. Das Volk ist schon lange nicht mehr der Souverän.

Ohnmacht oder Zupacken? In dem Sinne surfte ich durch die dunkelbraunen mit Blut geschäumten Meere.

Zitatensammlung:

  1. Es stirbt allerdings ein jeder, aber der Tod des einen ist gewichtiger als der Tai-Berg, der Tod des anderen hat weniger Gewicht als Schwanenflaum.“ Chinesischer Schriftsteller, Sima Tjiän. Mao Tse-tung kommentiert wie folgt: „Stirbt man für die Interessen des Volkes, so ist der Tod gewichtiger als der Tai-Berg; steht man im Sold der Faschisten und stirbt für die Ausbeuter und Unterdrücker des Volkes, so hat der Tod weniger Gewicht als Schwanenflaum.“ Schirrmi Kommentar: Wenn man sieht wie die Regierungsverbrecher Kollateralschaden an Unschuldigen billigend in Kauf nehmen um den Wirtschaftsinteressen großer Konzerne zu dienen, hat das Sterben Unschuldiger insofern einen Zweck erfüllt wenn es in das Bewusstsein des gemeinen Bürgers gerät.
  2. „Die Verzweiflungstaten der Menschen wegen der Arbeits- und Lebensbedingungen, die das Kapital geschaffen hat, nennen die Leute ein Verbrechen.“ RAF aus „Dem Volke dienen“. Schirrmi Kommentar: Die Leute die das sagen sind die Machthaber, die es nicht begreifen können das der Mensch an sich aus Verzweiflung Taten begeht die er unter besseren Umständen nie begehen würde.
  3. Wir schießen, wenn auf uns geschossen wird. Den Bullen, der uns laufen läßt, lassen wir auch laufen.“ Ulrike Meinhof in „Das Konzept Stadtguerilla“ Schirrmi Kommentar: In Ermangelung an Recht und Mitteln geschieht es viel zu selten das wir überhaupt in der Lage sind uns zu wehren.
  4. „Macht kaputt, was Euch kaputtmacht“. (Plakat, im April 1970 nach einem Brandanschlag in Berlin zurückgelassen). Schirrmi Kommentar: Das kann man nicht laut genug herausschreien!
  5. „Es ist inzwischen ein Krieg von 6 gegen 60 000 000.“ (Schriftsteller Heinrich Böll, 1972). Schirrmi Kommentar: Meiner Meinung war es ein Krieg von sechsen FÜR 60.000.000. Die verdammte Springer-Presse hat aus Meinungsfreiheit und menschlicher Verzweiflung, Helden zu Verbrecher gemacht.
  6. „Wir haben nach 43 Tagen Hanns Martin Schleyers klägliche und korrupte Existenz beendet.“ (RAF-Kommuniqué vom 19. Oktober 1977 nach dem Mord an Schleyer). Schirrmi Kommentar: Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer das ich recht heftigere Worte für dieses Subjekt benutzt hätte.
  7. „Sie sind wie alle, die in diese Gesellschaft integriert sind. Sie können nicht tun, was sie wollen, denn sie wollen nur das, was sie sollen.“ Gudrun Ensslin über die Richter, die sie verurteilten. Schirrmi Kommentar: „Vor Gericht und auf hoher See sind wir in Gottes Hand“. Ausgeliefert den rechtsradikalen Richtern, den Rechtsbeugern, Feinde des Volkes die sich leider herübergerettet haben in die heutige Zeit.
  8. „Wirft man einen Stein, so ist das eine strafbare Handlung. Werden tausend Steine geworfen, ist das eine politische Aktion. Zündet man ein Auto an, ist das eine strafbare Handlung, werden hunderte Autos angezündet, ist das eine politische Aktion.“ Ulrike Meinhof. Schirrmi Kommentar: Nach dem Motto regiert Angela Merkel, nur schlimmer. Nur – die kommt nicht in den Knast.
  9. „Erfolgsmeldungen über uns können nur heißen: verhaftet oder tot.“ Andreas Baader. Schirrmi Kommentar: Gut das es so Menschen gab, gibt. Beispielsweise würden viele Menschen angesichts der (fiktiven) Taten Jesus noch weniger Mensch sein.
  10. „Wir weinen dem toten Drenkmann keine Träne nach. Wir freuen uns über eine solche Hinrichtung. Diese Aktion war notwendig, weil sie jedem Justiz- und Bullenschwein klargemacht hat, daß auch er – und zwar heute schon – zur Verantwortung gezogen werden kann.“ RAF-Gefangene aus Stammheim. Schirrmi Kommentar: Hoffentlich hat sein Tod so lange gedauert um darüber nachzudenken warum es geschah.
  11. „Wir haben in der Situation, in der Bundesanwaltschaft und Staatsschutz zum Massaker an den Gefangenen ausgeholt haben, nichts für lange Erklärungen übrig. Zu Ponto und den Schüssen, die ihn jetzt in Oberursel trafen, sagen wir, dass uns nicht klar genug war, dass diese Typen, die in der Dritten Welt Kriege auslösen und Völker ausrotten, vor der Gewalt, wenn sie ihnen im eigenen Haus gegenübertritt, fassungslos stehen.“ Susanne Albrecht. Schirrmi Kommentar: „Macht kaputt was euch kaputt macht!“ in Reinform.
  12. „Wer nicht kämpft, stirbt auf Raten. Gegen den Sprung der imperialistischen Bestie – unser Sprung im Aufbau revolutionärer Gegenmacht. Die Bedingungen für menschenwürdiges und selbstbestimmtes Leben im Kampf gegen die reaktionären großdeutschen und westeuropäischen Pläne zur Unterwerfung und Ausbeutung der Menschen hier und im Trikont durchsetzen! Zusammen kämpfen und wir werden zusammen siegen!“ Ulrich Wessel. Schirrmi Kommentar: Warum, beispielsweise, werden die herrschenden Verbrecher immer wieder gewählt? Die Gruppe der Nichtwähler, die Menschen die resignieren, die Hoffnungslosen, die Entrechteten, die Menschen denen die Bildung entzogen werden, die unwürdig leben müssen, gehen nicht mehr wählen. Der Wahnsinn hat Methode!
  13. „der weiterstädter knast steht exemplarisch dafür, wie der staat mit den aufbrechenden und sich zuspitzenden widersprüchen umgeht: gegen immer mehr menschen knast, knast, knast“ Katharina Hammerschmidt. Schirrmi Kommentar: Wer aufmuckt kommt in den Knast. Wer noch mal aufmuckt wird kalt gemacht! Unzählbar Millionen unschuldiger Leben reicht nicht.
  14. „Die letzte Schlacht gewinnen wir“ Ton, Steine, Scherben. Kommentar: Mir fehlt die Kraft daran zu glauben.

Resignation, „der Traum ist aus“ – so was ist unpassend. Es kommt die Zeit das endlich „ein Ruck durch Deutschland geht“ und die wahren Verbrecher büßen werden.

Wir werden es schaffen!

2 Gedanken zu „Zitate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.