Rock-Ketchup

Laut Changeplan bin ich heute bis 00:30 Uhr für meine geliebte Knochenmühle tätig. Dennoch bleibt mir ein wenig Zeit um sich für noch wichtigere Dinge im Leben zu kümmern. Nämlich Fressen, gute Mucke hören und dabei ein wenig saufen. Das Leben schön saufen, sozusagen.

Ich als mein bester Onkel Doktor von Welt habe mir vor einigen Tagen eine Ernährungsumstellung empfohlen. Weniger Zucker. Aber kann ich meine Bratwurst und mein Leberwurstbrot ohne Ketchup genießen? Nein!

Da Hinz, Kunz und der in meiner Muckelbude allgegenwärtige Heintz sowas von Zucker sind, haben wir uns nun den Ketchup selbst gekocht. Mit unverdorbenen, frischen Zutaten, Gewürzen und ein wenig flüssigem Süßstoff. Das ganze gekocht, püriert und pasteurisiert.

Um dem ganzen die Krönung aufzusetzen kamen auch neue Scheiben von New Model Army, Pearl Jam und Misfits reingeflattert. Yes!

Comp_IMG_4957n

So gesehen sind fast alle meiner Lieblingssinne bedient.

Euer Schirrmi

P.S.: Und morgen gibt es Wiener Schnitzel 🙂

2 Gedanken zu „Rock-Ketchup

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.