Pelz und Leder

Komisch wie der Tag heute anfing. Ein sogenannter goldener Herbsttag. Draußen ist es bunt und mittlerweile hat die Sonne einige Kälte der Nacht vertrieben. Die doofi Zeitumstellung tat ihr Übriges.

Schön und laut war der Abend. Mit an- und aufgeregter Unterhaltung, über Themen diskutiert die mir nur dank des liebenswerten Gesprächspartners in den Sinn kamen.

Nach einer verschlungenen Nacht, irgendwann schlummerte auch ich ein, erwachte ich erregt. Gut, das funktioniert also noch, zeigte mir die zu enge Schlafanzughose. Fröstelnd, ich vergaß zu Sandmanns Zeiten die Balkontür zu schließen, griff ich mir irgendein Oberteil und erwischte meine Lederjacke, die schon recht alt ist und dünnere Körper umschloss. „Neckig!“ murmelte ich leise lächelnd zu mir als ich am Spiegel vorbei ging und etwas baumelte. Dann, noch ein wenig dösig, nahm ich zunächst eine Latte. Hatte dann so ein pelziges Gefühl im Mund, putzte mir die Zähne und trank erstmal einen Kaffee.

Die Tasse halb leer lassend erschreckte mich der gänzlich leere Bierkühlschrank. Da ich sowieso noch tanken musste, öffnete ich erst eine Flasche Wein und dann den Deckel – vom Tank. Mit dieseligen Fingern ging ich zur Kasse und flötete und flirtete der überaus attraktiven aber prekär beschäftigten Dame „NUMMER 5, EINE FLASCHE WODKA UND DA HINTEN EINE KISTE VON DEM BIER!“ zu. Und sie tat.

Immer noch erregt, ich fragte sie warum sie so große Augen macht, rückte ich mir meine halb herabfallende Schlafanzughose zurecht, stieg in mein Teufelsmobil und fuhr wieder heim. „Leute gibt’s die gibt’s nicht“ fing ich an zu lachen als ich nach kurzem Pedaldruck die Tachonadel auf 50,5 sah. Uh – noch mal Glück gehabt, ich Schelm! Übersah ich da ein Eichhörnchen? Nee , nee, Eichhörnchen fahren ja kein Fahrrad und tragen keine Mützen, beruhigte ich mich.

Habe grade Pfefferminztee gekocht. Rein biologisch und voll Öko. Warum meine Drehfinger aber jetzt nach Maastricht riechen? Keine Ahnung..

Wenn euer Restsonntag so schön ist wie ich grade entspannt bin, dann stimmt mit ein zu einem himmelhoch jauchzenden „Halleluuuuuja, Halleluuuuja..!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.