Frechheit kennt keine Grenzen

Heute war ein schöner Tag. Draußen im Raucherbereich störten nur irgendwelche Kampfkrähen, -Spatzen, -Elstern und Habichte die vermeintlich angerichtete Mittagstische mit lautem krächzen, schreien und weinend vorfinden suchten. Sie wissen schon, Tafeln. So wie in Berlin und anderswo.

Ansonsten hatten wir heute alle vier Jahreszeiten. Sonne, Halbsonne, keine Sonne, dunkle Sonne inklusive Graupenschauer, dicke Schneeflocken, mit T-Shirt bekleidete Mitraucherinnen die den Sommer grade abgepasst hatten und trotzdem fröstelnd die Nähe des Bären suchten.

Jedenfalls rauscht hier grade eine Email herein. Betreff:

Rock ’n‘ Roll kennt keine Konfektionsgröße!

Tja, ich klicke und es wird weiter beworben – „Das passt immer! Unsere ÜBERGRÖßEN Kollektion“ und weiter „Hi 666, jetzt ist Wohlfühlen angesagt!“

Und jetzt, verehrte Gemeinde, frage ich Sie: „IST DAS NICHT FRECH?“ gut situierten älteren Herren den Spiegel vorzuhalten? An Dreistigkeit nicht zu überbieten, meine ich. Und ich kann da ein Lied von singen. Bin ja eh schon immer so besoffen betroffen!

Liebes EMP-Marketing-Praktikanten-Team: Wächst oder wachst ihr erstmal in meine Kutte rein! So!

Mit derben, unausgesprochenen aber doch mit viel Mundgeruch verbundenen Grüßen der Hölle wünscht euch immer das Allerletzte,

Euer Schirrmi

3 Gedanken zu „Frechheit kennt keine Grenzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.