Der Schirrmi-Blog war tod! (In eigener Sache)

Schirrmi-Blog-Header[Update] Am Mittwoch den 10. April 2013 war ich noch fleißig mit „Taxi, Taxi“ unterwegs. Dann der Schreck Gestern Morgen, der Schirrmi-Blog lässt sich nicht mehr ansurfen. Weder schirrmi.de noch schirrmi.de/blog noch meine Administrationsseite war aufrufbar.

Verzweiflung

Ojeh, oweia, what is wrong? Aufgeregtheit machte sich breit. Eine nur leicht wahrzunehmende, dafür aber leise grunzende Verzweiflung versuchte sich in mein Bewusstsein zu drängen. Gedanken wie wild herummarodierende Horden von kleinen hungrigen Eichhörnchen in meinem Kopf. Und wieder die Frage, was ist passiert? Wieder ein neues Hobby futsch? Mit einem Schlag und ohne Vorwarnung einer der großartigsten, witzigsten, intelligentesten Blogs im gesamten World Wide Web verschwunden? Ohne Tschüss zu sagen? Ojemine!

Ursachenanalyse

Nach dem der erste Schreck verdaut war fasste ich mich kurz, atmete tief durch – nachdem ich das Sauerstoffzelt verlassen hatte – und fing an, wie man es von mir gewohnt ist, präzise, klar und analytisch darüber nachzudenken was geschehen ist.

Inhalte, ja eventuell meine Blogs waren schuld. Habe ich es mit dem RAF-Logo geschafft unserer verbrecherischen Bundesregierung auf eine empfindliche Zehe zu treten? War es die Taxi-Innung die sich geprellt fühlte? War es vielleicht eine vergangene Liebschaft die sich darüber aufregt das ich auch andere Damen fotografiere? War es meine verflossene Mitbewohnerin die sich nachtragendenderweise aus dem Reich der ewigen Jagdgründe meldet? Vielleicht aber auch Herr Johann Lafer der in mir einen Hauptkonkurrenten sieht?

Und die nächste Frage. Wie würde man es denn machen das der Schirrmi-Blog nicht mehr zugänglich ist? Account gekapert? Die Domain an sich gerissen und für Milliarden von Euros verkauft? Nicht um zunächst die Inhalte zu sichern und in Form eines der erfolgreichsten Bestseller in Buchform auf den Markt zu bringen. Oder unermüdliche Datenpakete hinschicken so das kein anderer Traffic mehr durchkommt? Perfide in die Programme reingehackt und Funktionalitäten geändert?

Aufgrund dieser sehr ruhig und ernsthaft betriebenen Analyse hatte ich zwar keine Antworten, aber aufgrund meiner jahrelangen Informatiker- und Schuhverkäufererfahrung hatte ich mir einen Lösungsweg erarbeitet. Nämlich einfach mal die absolute Macht bemühen – Google.

Problem erkannt

Die Suchmaschine brachte mich zunächst mal zu Heise. Eine meiner Lieblingsinformationsquelle wenn es um die Computerei geht. Es wurde berichtet das ein WordPress-Werkzeug  (meine Blog-Software) nicht das tut was es soll, sondern auch noch andere Dinge, nämlich SPAM verbreitet. Beruhigung: Dieses Widget habe ich nicht installiert. Weiterhin fand ich zunächst englische Artikel über einen momentan stattfindenden DDOS Angriff auf WordPress-Installationen. Später dann Hinweise auf Brut-Force-Angriffe. Was mir schnell klar wurde war das es nicht um einen gezielten Angriff auf den geliebten Schirrmi-Blog handelt sondern vielmehr eine Weltweite Attacke auf Websites die die benannte Blog-Software beinhalten. Somit wurden ziemlich viele Fragen und Überlegungen meiner Analyse beantwortet.

Nebenbei stolperte ich noch über eine Status-Seite meines Webhosters die genau ansagte was los ist. Tja, lieber Webhoster, wäre toll wenn deine Kunden diese Seite kennen würden. Dann hätte ich mir ziemlich viele Gedanken ersparen können! Stichwort Information!

In Kürze handelte es sich darum dass noch unbekannte Leute per automatisierten, intelligenten Scripts Millionen von WordPress-Installationen auf Schwachstellen abklopften um nicht näher bekannten Schadcode einzufügen. Diese Leute haben meist wirtschaftliche Interessen (Stichwort SPAM). In Einzelfällen kann es sich beispielsweise auch um politisch oder religiös motivierte Menschen handeln die ungeliebte Seiten attackieren wollen. Die größten Übeltäter sind dabei meist China, USA, Deutschland.

Was bleibt zu tun?

Zunächst werde ich meine Blog-Installation absichern. Da gehen sicher ein paar Stunden Arbeit drauf welche mir aber sehr, sehr lieb sind da ich euch dadurch gewohnt intelligent, witzig und informativ – vor allem sicher – über den üblichen Stuss über mein Leben berichten kann. Wer weiß wozu das noch mal gut sein wird ;-).

Und dann werde ich… ochchen, sooo viel machen! Aber dazu später mal. Ich hab euch lieb!

Euer Schirrmi – Alive!

 

Ihr möchtet mehr wissen? Hier ein paar Links mit weiterführenden Informationen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.