Da fällt mir doch der Sack ab

Eigentlich hätte ich ja Urlaub. Hab ich aber heute nicht gehabt! Und warum? Muss ja „zwischen den Jahren“ immer mal jemand da sein. Ach, kannste mal? Fährst doch nicht weit weg? Ich weiß doch das es für Dich kein Problem ist. Hackfresse! Verschissene! Komm mir mit der Tour, weiß ich doch das es ein Befehl war und keine fromme Bitte!

Na gut, mein geliebter Scheffe. Kuß, Schmatz, Mausilein! Hmh, ich liebe dich und die Firma. NATÜRLICH – ÜBERHAUPT GAR KEIN PROBLEM! Muss ich ja nur meinen Vollsuff für einen Tag Arbeit unterbrechen! Meine Fototouren. Meine unterbrechungsfreie Zeit mit meinen Lieben. Einfach mal – zusammenhängend – ausspannen. Nicht an die Knochenmühle denken müssen. Logo, wäre ja zuviel verlangt. Ein Jahr harte Schufterei hinter mir. Aufgrund von Projektsituationen kannst doch jetzt nicht Urlaub nehmen, gelle? Geht ja gar nicht! Nicht im Sommer. Nicht im Frühjahr. Dann, am Ende des Jahres, der Resturlaub muss genommen werden! Egal wie verschissen das Wetter ist. Egal dass ich kein verblödeter Abfahrtsrennfahrkamizaze bei den Scheiß-Ösis bin. Heisse Schirrmi, Ihr Idioten! Nicht Schumi!

Ach, ich reg mich wieder uff! Merkt man das? Sicherlich. An den ganzen !!!!Zeichen!!!!, Ihr Rattengesichter!

O.k. Ich zünde mir jetzt eine Patschuli an, drehe mein Ambilight auf sanft, schmeiße zart die Smashing Pumpkins rein und atme durch. Alles gut. Jetzt. Wieder. Keine Angst. Es wird kein neuer Isis-Tourist aus mir werden. Aber was ich eigentlich erzählen wollte. Wusstet Ihr das ich heute arbeiten war? Und kennt Ihr den Intro meiner liebsten Ulk-Show – „Klimbim“. Fing so an wie „Klimbim ist unser Leben…“ und dann irgenwann weiter wie „…Kopf ab!“, „.. Schwanz ab!“. Ihr wisst schon.

Wenn ich einen Artikel schreibe, dann ist er hervorragend recherchiert. (Schirrmi)

Jedenfalls, musste ich heute arbeiten. Erwähnte ich das schon? Gelegenheit für den Jahresputz. Nämlich Arbeitsunterlagen zu schreddern welche Informationen enthalten die nicht nach außen dringen dürfen. Außer man sitzt auf Toilette, hihi. Dann muss es raus. Nee, ich meine die gehackten Firmenstrukturen der Steuervermeidung. Die neuesten Vertragsverhandlungen. Die bei Abschluss fälligen „Weihnachtspräsente“ an die Chefs und dergleichen. Dazu ein paar für „böse“ Nordkoreanische oder wahlweise Iranische oder, oder, oder.. also für Hacker interessante Informationen, so geheime IT-Anlageninformationen, IP-Adressen, OS- oder DB-Versionen. Wer hat das Passwort „Hund-Katze-Maus“ oder „AllesScheiße“ und dann noch in der Teppichetage. So halt. Alles geschreddert heute!

Stundenlang geschreddert. Wunderte mich zwar das da aus dem Gerät so Schnippsel rauskriechen. Dann Warnlicht. Dann geht automatisch die Tür auf. Und – es quillt alles raus. Die ganze Scheiße vom letzten Jahr. Konfetti sage ich zum vorbeilaufenden Kollegen. Für Sylvester. Hähä – und mache mir Sorgen wer den ganzen Mist wegmachen soll.

HAT DA DOCH TATSÄCHLICH JEMAND DEN SACK NICHT RICHTIG REINGEHANGEN:

Comp_IMG_0790So wars, in Kürze :-). Dazu Schneegestöber über Monte. Die Schlagzeilen in der Presse: „Wintereinbruch in Deutschland!“. Haha, Arschlochmeteorologen genauso eine Ahnung vom Schimmer wie unsere Politiker. Hier im Westerwald war schon seit Tagen Schnee angesagt. Musste sogar raus um die Sat-Schüssel freizusprengen. Peng! Die M. sagte so: „Schau mal, Schneegestöber.“ Ich so: „Ja, sehe ich doch.“. Sie so: „Im Fernseher!“. Gibts ja net mehr. Mit HD gehts so: „KräkrrelekrillLLIIIIiiiiiHHNMäääKRRIIRRLLRLRLLL – Klötzchenmuster“. Schneegestöber am Arsch Alte! Bei Tetzlaff vielleicht, aber net in meinem HAUS! Maus. RAUS!

Nee, ich ging. Ging mir so wie Oberstleutnant-Tralalala Clemens mit seinen Füßen. Soweit sie tragen. Schlappen an und durch – verschissene SAT-Schüssel. Dabei wie nebenbei bemerkt dass die blöden Meisen wieder mal kein Futter haben und mir aus Rache auf mein Drusse-Mobiliar geschissen haben. Alle an die Wan…, äh… in den Bräter!

Arbeit. Geschreddert. Im ganzen Bürotrackt jeglichen Mülleimer vollgemacht. Mit Papierschnitzel – unpaniert, Zitrone fehlte allenthalben. Dazu sammelte ich meine Business-Memoiren. Schrieb und kritzelte immer so in meine Notizbücher wie z.B.: „Scheff is doofi“ oder „Oh, wie langweilig – da ist mein Sackkratzen ja interessanter“ oder auch wie „Boah hat die da geile Titten mir gegenüber. Fachlich Scheiße, abba egal!“. So Zeuch halt. Aus 13 Jahren. Habe ich mitgenommen. Soll mir mal einer Dumm kommen. Alles aufgeschrieben. Na, komm doch!

Comp_IMG_0792

Es gibt aber neben der Knochenmühle auch überaus positives zu berichten. Wundersamerweise, ich verließ meine Muckelbude um 6:15 Uhr, ich kam spät Nachts um 14:15 Uhr nach Hause, war doch dann die Bude geputzt! Und die Wäsche war auch abgehangen! Alles fertisch! Und ohne dass ich was sagen musste (hihi). Dafür gibt es ein leckeres Sylvester, ähm, ein neues Chili Con Carne für die L. Danke Süße! Anmerkung für mich: Kloreiniger fehlt

Was ist das?

Kloreiniger?

Allzweckreiniger auf Essigbasis?

Prost!

Also wisst Ihr? Ich wundere mich ja womit sich manche Leute volldröhnen.

Der F. hat mir neue selbstgemachte Mucke gebracht. Hier die bis jetzt gesammelten Werke:

Schönen Abend!

Schirrmi

P.S.: Bonus-Pic auf Monte (mein Raucherbalkon):

Comp_IMG_0791