1.050,-EUR und Nippelgespräche

Wie ist denn so das Wetter? Fragte ein Geschäftsfreund, mit dem ich telefonisch ein Hauen und Stechen hatte. Na ja, mal Sonne wie Sommer, dann Wolkenbruch wie Grundwehrdienst. Der Carcomputer zeigte „nur noch 50km“ an. Der Regenschirm lag auf dem Beifahrersitz, das Auto piepste. Immer wenn da was liegt und es nicht angeschnallt ist..

Mir wurde heute gekündigt. Meine kleine Muckelbude in der ich seit 15 Jahren hause, soll grundsaniert werden. Will ich nicht. Es hätte einen temporären Komplettauszug mit angestelltem Kompletteinzug bedeutet. Will ich nicht. Hasse ich. Keine Veränderungen – keine Umzüge mehr seitdem die Mutter meines lieben Kindes (Rockmusiker, Gelegenheitsjobs) mit mir solche Wohnungswechsel als Hobby betrieb. Nö! Einen alten Baum und so.

Ich habe eine liebe Freundin die mir in meiner permanenten Junggesellennot ein wenig in der Bude aushilft. Hemden bügeln kann ich, hasse es aber. Und so weiter. Babsi, ich liebe Dich! Ich lobhudele also grade über Babsi da packt L. eine ihrer Titten aus. Und meint dazu „Du weißt dass mein zweiter Vorname Barbara ist?“. Yeah! Was will man mehr? Babsis – im Doppelpack.

Also hatte ich dem Vermieter gesagt wie teuer es für ihn werden würde mich für ein paar Monate ausquartieren zu müssen und weiter, wenn ich umziehen muss – dann bitte nur einmal und sprach zu ihm „da musste mir kündijen!“ So kam es. Ich verliere meine Muckelbude (die einige wichtige Vorteile hat – ich berichte mal mehr davon wenn ich Bock habe) und muss zum 30.04.2017 hier raus sein. Tja.

So schauen wir jetzt schon mal ganz aufgeregt, ein neuer Lebens-/Wohnabschnitt wird für mich beginnen, im Internet nach neuen Buden. Hier in der strukturschwachen Gegend gibt es Muckelbuden, die habt ihr noch nicht gesehen. 150qm? Zu wenig? 200qm? Reicht das für einen Junggesellen? Alleinstehendes Haus? Rockmusik? Ich brüllte die L. an (alias Babsi) – die Musik schön laut – und wer rasiert den 600qm Garten und wer schippt den Schnee im Winter? ICH NICHT!

Es soll alles so 1.050 EUR kosten. Im MONAT! Tja. Geht es noch eine Nummer kleiner? Ja bitte. Auf diese Hausmeisterscheiße habe ich keinen Bock mehr. Ich habe damals aus finanziellen Gründen mal einen Hausmeisterjob für billig Wohnung übernommen. Nie wieder! Obwohl, bei der gierigen Nachbarin, geil darf man ja wohl öffentlich nicht sagen, eine Glühbirne auswechseln zu „müssen“, da hatte ich kein Problem mit.

Alles so um die 1.050,- EUR. Das ist das Doppelte was ich hier grade für die Muckelbude zahle. Das muss gut überlegt sein. Bislang bleibt ja viel Geld übrig für meine Hobbits, ähm.. Hobbys. Der Jung fängt jetzt bald sein Studium an. Wird auch was kosten. Was mir wichtig ist: Abends / Nachts / Wochenende keine Nachbarn. Ich benötige draußen Platz, mit bunten Blumen und Grünzeug und meine Grillorgien sollten niemanden stören. Ich höre gerne laut – Musik. Schaue mit richtig Bumms gerne Filme, lache, brülle, weine, ficke – und alles laut. Wenn mir der Weg zum Klo zu weit wird, pisse ich in die Rabatten. Bei der Gelegenheit: „Schöne Grüße Nachbarn!“. Ach, auf der Terrasse Sex? Klar, immer gerne.

Wir schauen grade einen Porno und hören Red Hot Chilli Peppers. Mannomannomann! Hat die Nippel (die im Porno)! Als ich damals noch selbst am Auto fetten musste, erinnerte ich mich. Da packt die doch tatsächlich die zweite raus und es gab Brust-Nippelvergleich. Ich entschied mich für das reale Leben und tat mein Bestes. Nö. Der Abend ist noch nicht rum.

Jetzt backe ich mal kleine Brötchen, ich weiß ja was ich dafür zurück erhalte. 🙂

Nice Weekend!

3 Gedanken zu „1.050,-EUR und Nippelgespräche

  1. Mahlzeit!

    Habe grade das Beitragsbild von Mensch gegen Tier getauscht. Und zwar wie folgt. Man nehme ein Hühnchen aus, zerteile es dann wird es gewürzt. Bio-Kartoffeln waschen, vierteln. Möhren schälen, die Enden ab, der Länge nach teilen. Die Bohnen waschen, die Enden ab. Alles auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech, dann Öl und Gewürze drüber, nach Belieben.

    Eine Stunde im Ofen, ich nahm 180 Grad Umluft. Alles wurde grade so richtig. Nur die Bohnen. Das waren Bohnen-Chips. Aber interessant.

    Lecka!

    Guten Appe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.