Kindergeburtstag

Nachdem in letzter Zeit einiges Schlimmes, obendrein auch nicht so tolle Sachen und dann auch noch ekliges passierte, freue ich mich nun auf was Schönes. Nämlich zu einem Kindergeburtstag beizutragen auf den ich recht herzlich gespannt bin.

Comp_RiP2016_IMG_7541Klaro, ich als Kerl brauche nicht zu kochen, nicht zu backen. Die Deko erledigen auch andere. Ich bin einfach nur zur Bespaßung da. Pssst, ehrlich gesagt reicht mir das auch. Denn die Pansen können auch selbst schon dermaßen anstrengend sein dass es einem die Schuhe abwedelt. Und dann stehste da, mit dem nackten großen Onkel. Socke, sie verstehen schon. Und hast damit.. Ja? Auch damit direkt wieder für Spaß und Gelächter gesorgt. Aber so soll es sein. Sollen sie lachen und kichern. Das vergeht denen sehr schnell wenn sie älter werden.

 

Die lieben Mütter haben ja sicherlich schön Dinkeltorte und Vogelfuttervegi-Frikadellen zubereitet. Ich hingegen habe etwas in der Hinterhand. Denn mit dem Scheissfraß ist Quengelei schon vorprogrammiert. Um die Stimmung der Kleenen nur ja nicht abkippen zu lassen, war ich heute einkaufen. Nur, leckere, gesunde Sachen. Hmh.. da fließt einem schon beim Anblick der Speichel in der ungewaschenen Schokicreme-Fresse zusammen.

Comp_RiP2016_IMG_7533

Comp_RiP2016_IMG_7539Ich achtete auch auf äußerst glutenarme aber dafür wohlschmeckende Kost. Sogar ohne zugesetzte Kohlensäure. Hmh.. wunderbar! Jeder der Kids darf sich dann auch mal einen mit Lebenserfahrung versehenen Hut aufsetzen und den Daumen aus dem Mund nehmen damit Platz am Schnütchen für feinstes Kartoffeldestillat bleibt.

Der Kindergeburtstag soll auch über Nacht gehen. So mit woanders schlafen, Schlafsack, ohne Mami und dunkel und so. Und weil ich nicht dauernd selbst singen und Gruselgeschichten erzählen mag, habe ich ein paar Kumpels engagiert. Die singen, tanzen und machen dann so Musik für uns. Beispielsweise am Freitag:

Comp_RiP2016_RiP-Freitag

Da freuen wir uns schon ganz dolle auf Onkel Ozzy den die Kids schon aus dem Vormittags-TV kennen. Die Blagen jammern jetzt schon wegen „Fettes Brot“ rum, aber ich als Aufsichtsperson muss auch irgendwann mal Schluss sagen müssen können.

Für den Samstag habe ich mir überlegt alte Wikingersagen mit Amon Amarth aufleben zu lassen. Gut, das kann schon mal ganz gruselig werden – is aber noch hell. Danach und da habe ich vorher eine offene Diskussion mit den Muttis über aufblasbare Giganto-Penisse gehabt, soll der dicke Mann, der da bei den Liliputanern war, für uns sein Bestes geben. Ui, da freuen wir uns schon ganz dolle. Yippiee!

Comp_RiP2016_RiP-Samstag

Am Sonntag dürfen wir alle ein wenig ausschlafen. Wer will, darf auf der Wiese im Park pennen damit er nicht Halestorm und Trivium verpasst. Genau das richtige Kontrastprogramm zum Benjamin Blümchen-Wecker der immer so herzzerreißend die Morgenstunden versaut. Ich habe vor, den Bekloppten zu sagen dass es spätestens um 20:15 Uhr, pünktlich zum Scheißtatort, nach Hause geht. Habe aber dann da noch den Mann mit dem Schnauzbart in petto. Der, der mit seinen Kumpels immer unter Brücken lebt und rote, heiße Chillis frisst dass es – eine Freude ist.

Comp_RiP2016_RiP-Sonntag

Hach, das wird schön. O.k., die kleinen Drecksäue werden am Montag im Kindergarten ziemlich in den Seilen hängen. Aber das ist mir egal. Denn ich habe Urlaub genommen.

Rock’n‘Roll! 🙂

P.S.: Dank an die Parkrocker für den Faltplan.

4 Gedanken zu „Kindergeburtstag

  1. Oha,

    5.0 ist aber ein echtes Schädelpils und Puschkin, ohne Worte. Seit ich über 30 bin trinke ich nur noch hochwertigen Allohol. Kostet mehr, aber am Tag danach weiß ich warum ich mir das leiste.

    Erdnüssen sind aufgrund des hohen Fettgehalts abführend. Auf einem Festival eher so suboptimal. Daher führe ich die Elektrolyte zumeist über die roten Pringels nach. Die sind ein echtes Friedensangebot für jeden zwickenden Magen-Darm Trakt.

    1. Hi Schwubber, danke für Deine Anmerkungen! Ja, ich habe dieses Jahr noch öfters die Gelegenheit Deine Tipps auszuprobieren. Ich bin echt nicht so der Biertrinker aber 5.0 finde ich wesentlich besser als die Becks-Plörre auf dem Festivalgelände. Das ist Körperverletzung. Und die Erdnüsse, ja. Das ist so mein Ding dass ich so wenig Kohlenhydrate wie möglich zu mir nehmen will. Aus Gründen. Obwohl ich gerne 50 Cent für die „guten“ Toiletten bezahle 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.