Schlagwort-Archive: Rock am Ring

Länderübergreifende Verständigung oder HELGAAAA!

HEEEEELGAAAAA!!!!!! So oder so ähnlich gellend riefen plötzlich nüchtern gewordene Menschen nach Ihrer Lieben. Denn Helga war verlustig gegangen. So und so ähnlich rufen Sie immer noch. Die mitfühlenden Seelen auf Festivals um Helga wieder zu finden. In der Hoffnung dass es ihr gut geht.

Kolportierend kann ich berichten dass Helga irgendwann damals bei Rock am Ring verlustig ging und erst wenige, dann mehr, dann alle Tausende sich Sorgen um Helga machten und sie (die Suchenden) in Erhoffnung eines Lebenszeichens von ihr nach ihr riefen. Das Rufen.. langsam machten sich mehr und mehr Kuttenträger Sorgen, nahmen zu, Gruppenrufen, allgemeines Helga-Gesänge, sogar die Bands auf der Bühne skandierten nach der armen Helga.

Wir suchen und rufen immer noch nach dem armen Stück. Im Jahre 2017 kann ich persönlich sagen dass ich Einige aber nicht die Eine Helga fand. Stieß manche dann von der Bettkante, der Treppe der Wohnmobile (setzen Sie hier Passendes ein) runter um weiter auf der gemeinsamen Suche nach der ursprünglichen, der wahren Helga unsere Jesuslatschen abzulaufen, in jedes Zelt HEEEELGAAAAAA? reinzurufen, fremde Mädels anzubrüllen ob sie da wäre.

Bislang ohne Erfolg, wir lassen nicht locker. Wir lassen Helga nicht alleine – sind „Soko Helga“.

In lauter, jahrelanger Verzweiflung dass ich Helga weder fand noch beglücken noch ihren damaligen bescheuerten Begleitern sagen konnte wie sehr ich sie verabscheue ihr Mädel mitten in der Eifel des Nächtens in die grüne Hölle zu entlassen, wurde ich langsam fündig. Karlo, vielen Dank für den Tipp lieber Jani, hauchte mir seinen Alkoholatem erst nach einigen Whiskeys um die Ohren Nasenflügel und des Rätsels Nebel löste sich alsbald.

Denn ein blonder Engel kam mit verkatertem Kotflügel durch die Luft  herangeflogen und zwitscherte ihr – mein Ding: „Kleiner Suchender, hier in dieser Kiste – breche das Klebeband, dann hört Deine Suche auf!“. Ich erbrach, nicht um vorher ein paar leckeren Prosecco genossen zu haben, das Unaussprechliche, schöne Siegel und aus dem Gewust an lieben Erinnerungen entstieg Helga. Ich fiel zunächst ab, dann sprachlos herunter. Als ich dann nicht mehr nicht mehr sprechen konnte, entschwanden mir heiser die folgenden Worte: „Das war es dann? Die lange Suche hat für uns alle ein Ende? Eine Ruude?“. Und weiter: „Dann hätte ich Drei..“

Mit nordrhein-westfälischer Kontenoooons rückte ich meine halbärmeligen Hemdsärmel zurecht und suchte nach Worten, die hessische Fraktion in Form von schlackernden Jeans, gehalten von viel zu viel Trägern und dem Gleichen Grundstoff, fing an zu lachen und ließ folgendes Foto machen:

Euer Grufti